Einsätze


19.07.2021

Einsatz: Brand 2, 50-70 brennende Strohballen in Scheune

 

Alarmierung: DME (GTLF)

 

Einsatzort: OT Rübenau

 

Beschreibung: Am Montag, um 13:46 Uhr, wurden die Wehren Rübenau, Kühnhaide, Marienberg sowie die Großtanklöschfahrzeuge aus Reitzenhain und Zöblitz zu einer Rauchentwicklung alarmiert. Gemeldet wurden ca. 50-70 brennende Strohballen in einer Scheune im Ortsteil Rübenau.

 

Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die Einsatzmeldung. Das Strohlager war bereits komplett verqualmt und einige Strohballen brannten. Es wurde sofort damit begonnen, dass Strohlager auszuräumen und Glutnester abzulöschen. Dabei kamen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zum Einsatz. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Vollbrand verhindert werden. Die Feuerwehr Zöblitz unterstützte mit dem Großtanklöschfahrzeug die Löschwasserversorgung und stellte zwei Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.

 



13.07.2021

Einsatz: Sonderlage Überschwemmungen Ortsgebiet

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: OT Zöblitz

 

Beschreibung: Um 20:15 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einem Unwetterschaden in die gesamte Ortslage Zöblitz alarmiert. Aufgrund der starken Regenfälle in kürzester Zeit verwandelte sich die Johannisstraße und der Südsteig in einen braunen Fluss. An mehreren Stellen gleichzeitig liefen Keller voll Wasser, wurden Gullydeckel aus den Straßen herausgedrückt und es drohten der Friedhof, die Grundschule und Turnhalle überschwemmt zu werden.

 

Nach einer ersten Lageerkundung begannen die Einsatzkräfte mit der Beräumung der B171. Es wurden Einläufe gesäubert und die heraus gedrückten Gullydeckel wieder eingesetzt, da diese eine erhebliche Gefahr darstellten.

Nach kurzer Zeit wurde für die gesamte Stadt Marienberg, inkl. aller Ortsteile, die sog. „Sonderlage“ ausgerufen. Dabei werden alle 14 Ortswehren alarmiert und in den Gerätehäusern in Bereitschaft versetzt.

Da die Anzahl der Einsatzstellen sehr schnell zunahm, wurden umgehend die Wehren Ansprung und Rittersberg nach Zöblitz nachalarmiert. Nach und nach konnten so die zahlreichen Einsatzaufträge abgearbeitet werden. Insgesamt wurden 15 Stellen im Ortsgebiet abgearbeitet.

Um 23:45 Uhr wurde die Sonderlage für die Zöblitzer Wehr aufgehoben, sodass die Einsatzkräfte am frühen Mittwochmorgen wieder nach Hause konnten. Die Nach- und Aufräumarbeiten zogen sich noch bis in den heutigen Mittwoch und werden auch noch einige Tage in Anspruch nehmen.

Wir danken allen Einsatzkräften für Ihre Einsatzbereitschaft und den umliegenden Wehren sowie dem Bauhof für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung.



05.04.2021

Einsatz: Brand 2, Schuppenbrand droht auf Ferienhaus überzuspringen

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: OT Ansprung

 

Beschreibung: Am Ostermontag, um 8:56 Uhr, wurden die Wehren Ansprung, Olbernhau (Drehleiter), Rübenau, Sorgau und Zöblitz zu einem Schuppenbrand alarmiert, der auf ein Ferienhaus überzuspringen drohte. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung und der Schuppen stand bereits in Vollbrand. Da in unmittelbarer Nähe das Ferienhaus und Bäume standen, gingen sofort zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Durch das schnelle Eingreifen konnte der Brand rasch unter Kontrolle und eine weitere Ausdehnung verhindert werden. Nach einer reichlichen Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Vielen Dank an alle beteiligten Wehren für die sehr gute Zusammenarbeit und die Einsatzbereitschaft. Wir wünschen der verletzten Person eine schnelle Genesung.



20.03.2021

Einsatz: Technische Hilfeleistung (TH2), Verkehrsunfall zwei eingeklemmte Personen

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: K8112 Sorgau-Zöblitz

 

Beschreibung: Um 14:29 Uhr wurden die Wehren Marienberg, Sorgau und Zöblitz zu einem Verkehrsunfall mit 2 eingeklemmten Personen gerufen. Auf der Verbindungsstraße zwischen Sorgau und Zöblitz kam ein PKW von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Bei Eintreffen der Kräfte konnten zwei Insassen das Fahrzeug bereits verlassen. Der schwer eingeklemmte Beifahrer musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Die Rettung erwies sich als sehr komplex, sodass mit mehreren Rettungsgeräten gleichzeitig gearbeitet werden musste. Der Beifahrer konnte schwerverletzt dem Rettungsdienst übergeben werden. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 46 kam dabei zum Einsatz.

 



06.03.2021

Einsatz: Brand 2, Heimrauchmelder ausgelöst, Brandgeruch aus Wohnung

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz

 

Beschreibung: Um 2:43 Uhr wurden die Feuerwehren Ansprung, Marienberg, Sorgau und Zöblitz zu einem Brand in die Schützenstraße alarmiert. Ein Heimrauchmelder hatte ausgelöst und es wurde Brandgeruch festgestellt. Die Wohnungstür war verschlossen und aufgrund dessen ging man von einem Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr aus. Bekannte hatten geistesgegenwärtig den Mieter wecken können, sodass noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte die Gefahrenquelle beseitigt werden konnte.

 

 

Vielen Dank an die Ersthelfer und alle Kamerad*innen für die Einsatzbereitschaft!


04.02.2021

Einsatz: TH1, Wasser im Keller

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: OT Neusorge

 

Beschreibung: Am Donnerstagabend um 22 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Durch das Tauwetter und den anhaltenden Regen stand im Ortsteil Neusorge ein Keller unter Wasser. Mithilfe der Tauchpumpen des Gerätewagens Logistik konnte der Keller schnell leer gepumpt werden, sodass die Kameradinnen und Kameraden nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.

 


24.12.2020

Einsatz: Brand 2, Schornsteinbrand

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: OT Rübenau

 

Beschreibung: Am Heiligabend um 18:07 Uhr wurden die Wehren Rübenau, Kühnhaide, Marienberg und das GTLF Zöblitz zu einem Schornsteinbrand nach Rübenau alarmiert. Nach kurzer Zeit im Bereitstellungsraum konnten die Zöblitzer Kräfte wieder einrücken, da kein Löschwasser benötigt wurde.


30.11.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung - Ölspur mit Gefahr

 

Alarmierung: Sirene und DME

 

Einsatzort: Netto-Markt Zöblitz

 

Beschreibung: Die Integrierte Leitstelle Chemnitz alarmierte uns um 17:19 Uhr zu einer Ölspur mit Gefahr. Am Einsatzort angekommen konnte eine größere Öllache in der Zufahrt zum Netto-Markt festgestellt werden. Diese wurde aufgenommen und die restlichen Flecken auf der Fahrbahn mit Ölbindemittel abgestumpft, sodass die Kamerad(inn)en nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.


03.11.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung - Türnotöffnung

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: OT Zöblitz

 

Beschreibung: um 10:58 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einer Türnotöffnung gerufen. Der Rettungsdienst war bereits vor Ort, jedoch wurde die Tür des Hauses vom Anwohner nicht geöffnet. Aufgrund der Sachlage wurde kurzfristig entschieden, die Wohnung zu öffnen. Nach kurzer Zeit konnte der Bewohner gefunden und an den Rettungsdienst sowie Notarzt übergeben werden.


01.11.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung (TH2)

 

Alarmierung: Sirene, DME

 

Einsatzort: S217 Ansprung-Rübenau

 

Beschreibung: Um 10:54 Uhr wurden die Wehren Ansprung, Olbernhau und Zöblitz zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die S217 zwischen Ansprung und Rübenau alarmiert. Bei Eintreffen der Rettungskräfte bestätigte sich die Meldung. Ein PKW kam von der Fahrbahn ab, schleuderte in den Straßengraben und kam schließlich in einem tieferen Graben auf dem Dach zum Liegen. Ersthelfer konnten die verunfallte Person glücklicherweise aus dem Fahrzeug befreien. Aufgrund des tiefen Grabens konnten die Einsatzkräfte nur mittels Steckleitern zur Unfallstelle und der Person gelangen. Die Aufgaben der Feuerwehr bestanden darin, die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu betreuen, die Unfallstelle abzusichern und den Rettungsdienst im unwegsamen Gelände zu unterstützen. Im weiteren Verlauf wurde noch die Landung des nachalarmierten Rettungshubschraubers Christoph 46 abgesichert und die auslaufenden Betriebsmittel gebunden.

Wir wünschen der verletzten Person alles Gute und eine schnelle und vollständige Genesung!

 

 

 



12.09.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung (TH)

 

Alarmierung: Sirene, DME

 

Einsatzort: Bahnhofstraße, Zöblitz

 

Beschreibung: Um 16:41 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert. Am Bahnhofsberg kam ein Fahrzeug ausgangs einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte frontal in die Leitplanke. Der Fahrer konnte glücklicherweise sein Fahrzeug eigenständig verlassen. Die Aufgaben der Feuerwehr bestanden darin, die verletzte Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu versorgen und auslaufende Betriebsmittel aufzunehmen. Wir wünschen dem Verunfallten gute Besserung.



23.08.2020

Einsatz: Brand 4

 

Alarmierung: DME (GTLF)

 

Einsatzort: Saydaer Straße, Olbernhau

 

Beschreibung: Am späten Sonntagabend, um 22:26 Uhr, wurde neben den Olbernhauer Wehren auch das GTLF (Großtanklöschfahrzeug) der Feuerwehr Zöblitz zu einem Großbrand nach Olbernhau alarmiert. Dort stand ein ehemaliges Ferienheim an der Saydaer Straße in Brand. Da sich der Einsatzort mitten im Wald befand und Löschwasser erst über lange Wegestrecke an die Einsatzstelle gefördert werden musste, unterstützte das GTLF mit der Bereitstellung von Löschwasser vor Ort.  



19.08.2020

Einsatz: PKW-Brand

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Sorgauer Straße, Zöblitz

 

Beschreibung: Die Feuerwehr Zöblitz wurde um 14:46 Uhr zu einem PKW-Brand auf die Sorgauer Straße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine massive Rauchsäule aus Richtung der Einsatzstelle zu erkennen, worauf der Angriffstrupp des HLF sich bereits auf der Anfahrt mit schwerem Atemschutz ausrüstete. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Fahrzeug schon in Vollbrand. Der Fahrer konnte glücklicherweise unverletzt das Fahrzeug verlassen. Der Angriffstrupp ging sofort mit einem massiven Löschangriff gegen die Flammen vor und konnte den Brand in kurzer Zeit löschen. Das Fahrzeug erlitt trotz des schnellen Eingreifens einen Totalschaden. Nach einer reichlichen Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken

(Bilder: Blaulichtfoto Sachsen). 



14.06.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Johannisstraße, B171

 

Beschreibung: Um 9:54 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz auf die B171 am Ortseingang Zöblitz alarmiert. Nach einem Regenguss sammelte sich das Oberflächenwasser und überspülte die Straßengräben und Gully-Deckel. Die Fahrbahn wurde dadurch mit einer Schlammschicht überzogen. Die Einsatzkräfte befreiten die verstopften Abflüsse und spülten den Schlamm von der Fahrbahn, um die Straße wieder passierbar zu machen. 



10.06.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Freiberger Straße, Marienberg

 

Beschreibung: Um 13:53 Uhr wurden die Feuerwehren Marienberg und Zöblitz zu einer technischen Hilfeleistung und Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Auf einer Baustelle stürzte eine Person und verletzte sich dabei. Infolge dessen musste aufgrund der Verletzungen eine schonende Rettung eingeleitet und die Person mithilfe der Drehleiter zum Rettungswagen abgesetzt werden. 



26.02.2020

Einsatz: Brand 2

 

Alarmierung: DME (GTLF)

 

Einsatzort: Zöblitzer Straße, OT Rübenau

 

Beschreibung: Um 19:15 Uhr wurde das GTLF (Großtanklöschfahrzeug) der Feuerwehr Zöblitz nach Rübenau zu einem Schornsteinbrand alarmiert. Die Aufgabe bestand darin, eine eventuelle Löschwasserversorgung für die Rübenauer Wehr sicherzustellen. Da im Einsatzverlauf an der Einsatzstelle kein zusätzliches Wasser benötigt wurde, konnten die Kamerad(inn)en zeitnah wieder einrücken.



10.02.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: Lauterbach, An den Kirchen

 

Beschreibung: Auch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Zöblitz mussten am Montag aufgrund des Sturmtiefs „Sabine“ ausrücken. Im Ortsteil Lauterbach drohte ein großer Baum auf die Wehrkirche zu kippen. Da bereits eine Hälfte des Baumes durch den Sturm abgebrochen war, ließ sich dieser nicht ohne Sicherungsmaßnahmen fällen. Die Gefahr, dass der Baum aufgrund des einseitigen Übergewichts in den Dachstuhl der Wehrkirche fällt, war zu groß. Aufgrund dessen wurde die mobile Seilwinde mit dem GW-L2 der Feuerwehr Zöblitz nachalarmiert. Vor Ort stellte sich die Situation jedoch komplizierter heraus, da es auch aufgrund der Hohlräume auf dem Friedhof sowie fehlender Anschlagpunkte für die Winde keinen Ansatzpunkt gab. Es wurde daher ein Traktor organisiert, der mit dem Windenzubehör des GW-L2 die Fällarbeiten absicherte.  



08.02.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung, Ölspur mit Gefahr

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz, B171

 

Beschreibung: Um 14:41 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einer Ölspur mit Gefahr in die Ortslage Zöblitz alarmiert. Auf der B171 kam es zu einer Verunreinigung der Fahrbahn mit Öl, die sich bis Hüttengrund/Marienberg erstreckte. Die Kamerad(inn)en stumpften mittels Ölbindemittel an gefährlichen Stellen die Ölspur ab. Im weiteren Verlauf konnte die Einsatzstelle an die Ölwehr übergeben werden.


10.01.2020

Einsatz: Technische Hilfeleistung

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: S216, Rübenau

 

Beschreibung: Um 7:50 Uhr wurden die Feuerwehren Olbernhau, Rübenau und Zöblitz zu einer Technischen Hilfeleistung auf die S216 alarmiert. Laut Einsatzmeldung sollte ein LKW umgekippt sein und Diesel auslaufen. Am Einsatzort angekommen bestätigte sich die Meldung. Glücklicherweise konnte der Fahrer das Fahrzeug bereits verlassen und im RTW versorgt werden. Die Aufgabe der Kamerad(inn)en bestand darin, die Unfallstelle zu sichern und die auslaufenden Betriebsstoffe aufzunehmen. Weiterhin wurden die Batterien des Fahrzeugs abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt. 



19.12.2019

Einsatz: Brand 1 - PKW-Brand

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Ansprung B171

 

Beschreibung: Um 14:48 Uhr, wurden die Wehren Ansprung und Zöblitz zu einem PKW-Brand auf die B171 zwischen Ansprung und Olbernhau alarmiert. Während der Fahrt geriet ein PKW aus noch ungeklärter Ursache in Brand. Der Fahrer konnte das Fahrzeug rechtzeitig stoppen, am Straßenrand abstellen und glücklicherweise unverletzt verlassen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der PKW bereits in Vollbrand. Trotz des schnellen Einsatzes von zwei Trupps unter Atemschutz brannte der PKW völlig aus. Nach einer reichlichen Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

 

Vielen Dank auch an die Ersthelfer, die angehalten und ihre Hilfe angeboten haben!



21.10.2019

Einsatz: Brand 2 - Brand in Turnhalle im Dachbereich innen

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz

 

Beschreibung: Um 19:23 Uhr wurden die Feuerwehren Ansprung, Sorgau, Marienberg, Zöblitz, der diensthabende Kreisbrandmeister sowie ein RTW zu einem Brand in die Zöblitzer Schützenstraße alarmiert. Gemeldet wurde ein Brand im Dachbereich der Turnhalle.


Vor Ort angekommen bestätigte sich die Meldung. An der Decke der Turnhalle kam es zu einem Brand einer Lampe. Die Flammen griffen jedoch nicht auf das Gebäude über, sodass der Brand von selbst erlosch. Mittels einer Wärmebildkamera wurde der Bereich auf Glutnester kontrolliert und die Lampe von einem hinzugerufenen Elektriker fachmännisch entfernt. Danach konnten die Kräfte wieder einrücken. 


19.10.2019

Einsatz: TH - Einsatzübung mit der FFW Ansprung

Beschreibung: Am Freitagabend, den 18.10.2019, führten die Wehren Ansprung und Zöblitz eine gemeinsame Einsatzübung durch. Für die Übung wurde ein Sturmschaden angenommen, bei dem ein massiver Baum auf einen PKW gestürzt war. Das Ziel der Übung war somit, zwei eingeklemmte Personen aus dem PKW zu befreien und dabei jedoch mit höchstmöglicher Sicherheit für die Einsatzkräfte zu arbeiten.

Im Verlauf der Übung wurde die erste verletzte Person mittels Sofortrettung („Crashrettung“) aus dem PKW befreit. Für die Rettung der zweiten Person war eine patietengerechte Rettung vorgesehen. Dabei wurde vorsichtig der Baum vom Fahrzeug entfernt und danach mit Schere und Spreizer das Dach des PKW abgenommen. Durch die große Öffnung konnten die Rettungskräfte im Anschluss die Person achsengerecht aus dem PKW heben.

Nachdem alle verletzten Personen gerettet werden konnten, wurde die Übung anschließend im Gerätehaus Ansprung ausgewertet. Die Übungsziele wurden alle erreicht und die Führungskräfte konnten ein positives Fazit ziehen. Kleinere Fehler wurden dokumentiert und für die nächsten Ausbildungsdienste vorgemerkt.



20.08.2019

Einsatz: TH1 - Auslaufende Betriebsmittel, Motorrad gg. Bus

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz, Bahnhofstraße

 

Beschreibung: Am Dienstagabend, um 17:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einem Verkehrsunfall in die Bahnhofstraße gerufen. Ein Motorradfahrer war mit einem entgegenkommenden Linienbus zusammengestoßen. Dabei wurde der Motorradfahrer schwer sowie zwei weitere Personen aus dem Bus leicht verletzt. Neben der Feuerwehr Zöblitz kamen zwei Rettungswagen, Notarzt sowie der Rettungshubschrauber Christoph 46 zum Einsatz. Die Aufgaben der Feuerwehr Zöblitz bestanden darin, auslaufende Betriebsmittel zu binden, den Landeplatz für den Rettungshubschrauber einzurichten sowie den Rettungsdienst zu unterstützen. 


13.08.2019

Einsatz: Brand 4 - Scheunenbrand, Anwohner und Tiere in Gefahr

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Sorgau

 

Beschreibung: Am frühen Dienstagmorgen, um 2:09 Uhr, wurden die Feuerwehren Sorgau, Ansprung, Marienberg, Pobershau, Niederlauterstein und Zöblitz zu einem Brand 4 in den Ortsteil Sorgau alarmiert. Von der Leitstelle wurde die Meldung Scheunenbrand mit Menschen und Tiere in Gefahr übermittelt. Aufgrund des Einsatzstichwortes rüstete sich der Angriffstrupp bereits auf der Anfahrt mit schwerem Atemschutz aus, um vor Ort sofort erste Maßnahmen einleiten zu können.


An der Einsatzstelle angekommen, wurde bereits von den Sorgauer Kamerad(inn)en festgestellt, dass in einem Gebäude ein untergestelltes Motorrad in Brand geraten war. Durch die Anwohner wurde der Brand bereits in der Entstehung gelöscht und das Motorrad aus dem Gebäude entfernt. Dadurch konnte größerer Schaden vermieden werden.

Der Großteil der anrückenden Einsatzkräfte konnte daraufhin ihren Einsatz bereits auf der Anfahrt abbrechen und in die Gerätehäuser zurückkehren. Die Brandstelle wurde sicherheitshalber noch mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.


03.08.2019

Einsatz: Brand 2 - KFZ-Brand

 

Alarmierung: DME (GTLF)

 

Einsatzort: Pfaffroda

 

Beschreibung: Um 11:26 Uhr wurde das GTLF der Feuerwehr Zöblitz, gemeinsam mit den Wehren Pfaffroda, Schönfeld, Dittmannsdorf, Dörnthal und Pockau, nach Pfaffroda alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete Brand 2, brennender Traktor. Das Zöblitzer GTLF sollte vor Ort die Bereitstellung von Löschwasser unterstützen. Da der Brand durch die erst-eintreffenden Kräfte sehr schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde der Einsatz für das GTLF noch auf der Anfahrt abgebrochen. 


06.06.2019

Einsatz: Brand 4 - Dachstuhlbrand

 

Alarmierung: DME (GTLF)

 

Einsatzort: Lauterbach

 

Beschreibung: Um 14:15 Uhr wurde das GTLF der Feuerwehr Zöblitz zu einem Dachstuhlbrand nach Lauterbach alarmiert. Aufgrund eines Blitzschlages kam es im Dachbereich eines Wohnhauses zu einer Rauchentwicklung. Durch das schnelle Eingreifen der Kamerad(inn)en konnte der Brand schnell lokalisiert und noch in der Entstehung gelöscht werden. Das GTLF Zöblitz konnte daher bereits auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen und ins Gerätehaus zurückkehren.


21.05.2019

Einsatz: TH 1 - Ölspur mit Gefahr

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: Zöblitz

 

Beschreibung: Zu einer Ölspur mit Gefahr wurde die Feuerwehr Zöblitz um 20:11 Uhr alarmiert. In der Ortslage Zöblitz wurde eine teilweise großflächige Ölspur festgestellt. Die Einsatzkräfte stumpften an kritischen Stellen die Ölspur als Erstmaßnahme ab. Im weiteren Verlauf kam die Ölwehr zum Einsatz, die den Rest der Ölspur beseitigte.  

 



10.05.2019

Einsatz: Brand 4 - Dachstuhlbrand

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Rübenau

 

Beschreibung: 

Großeinsatz für die Feuerwehren im Stadtgebiet Marienberg: Um 14:09 Uhr wurden zahlreiche Feuerwehren zu einem Dachstuhlbrand nach Rübenau alarmiert. Neben den Wehren aus Rübenau, Kühnhaide, Reitzenhain, Satzung, Marienberg, Ansprung und Olbernhau wurde auch die Feuerwehr Zöblitz komplett alarmiert. 

 

Die Besatzung des HLF10 hatte vor Ort die Aufgabe, die Brandbekämpfung im Innenangriff mit 2 Trupps unter schwerem Atemschutz zu unterstützen. Das GTLF stand für die Löschwasserreserve bereit und der GW-L2 unterstützte die Kameraden der Feuerwehr Satzung beim Auf- und Abbau der Wasserförderung über lange Wegestrecke. Hierbei zeigte sich, wie gut die Wehren der verschiedenen Ortsteile aufeinander eingespielt sind.


Trotz aller Schnelligkeit und Bemühungen konnte jedoch ein größerer Schaden am Wohngebäude nicht abgewendet werden. Wir wünschen den Anwohnern viel Kraft bei der Bewältigung.



06.05.2019

Einsatz: Brand 1 - Brand Müllcontainer

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz

 

Beschreibung: Um 10:19 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einem Müllcontainerbrand in die Zöblitzer Lindenstraße gerufen. Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte die anfangs brennenden Mülltonnen und rief sofort die Feuerwehr. Bereits auf der Anfahrt konnte die Einsatzmeldung bestätigt werden, da die Rauchsäule von weitem sichtbar war. Bei Eintreffen der Kräfte wurde festgestellt, dass die in Brand geratenen Müllbehälter bereits auf die Fassade des angrenzenden Wohngebäudes übergegriffen hatten. Es wurde sofort ein Löschangriff mit einem Trupp unter Atemschutz durchgeführt. Durch das schnelle Eingreifen konnte eine weitere Ausbreitung auf das Wohngebäude verhindert werden. Anschließend wurden noch alle in Mitleidenschaft gezogenen Bereiche kontrolliert und das Gebäude mittels Überdruckbelüftung rauchfrei gemacht. 

 



12.01.-13.01.2019

Einsatz: TH1 - Schneebruch

 

Alarmierung: Telefon

 

Einsatzort: S217 Ansprung-Rübenau

 

Beschreibung: Neben den Feuerwehren Marienberg, Kühnhaide, Reitzenhain, Rübenau und Satzung verblieb auch die Feuerwehr Zöblitz von gestern Abend 19 Uhr bis heute Morgen 8 Uhr im Gerätehaus in Bereitschaft. Da es zu diesem Zeitpunkt keinen anderen Weg u. a. nach Rübenau gab, bestand die Aufgabe der Zöblitzer Feuerwehr darin, die gesperrte Straße von Ansprung nach Rübenau für Rettungsfahrzeuge freizuhalten. Die Feuerwehr Zöblitz stellte dabei jeweils eine Besatzung des Löschfahrzeugs sowie des Rüstwagens.

 

Durch immer wieder umstürzende Bäume wurde in den frühen Morgenstunden die Straße nochmals notdürftig befahrbar gemacht und an Forstbetriebe zu weiteren Beseitigungs- und Aufräumarbeiten übergeben.



21.10.2018

Einsatz: Brand 2 - Waldbrand

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: Olbernhau

 

Beschreibung: Das Großtanklöschfahrzeug (GTLF) der Feuerwehr Zöblitz wurde um 12:14 Uhr mit den Wehren Olbernhau und Niederneuschönberg zu einem Waldbrand in das Gebiet zwischen Ansprung, Grundau und Olbernhau gerufen. Mitten im Wald, im schwer zugänglichen Gelände nahe der Rungstockbach, brannte es auf einer Fläche von ca. 20 x 20 Metern. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und dem niedrigen Wasserstand in den Bächen, wurde der Inhalt aller Tanklöschfahrzeuge benötigt, um den Brand zu löschen.

 


01.08.2018

Einsatz: Brand 1 - Freifläche

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: Marienberg OT Ansprung, Vogeltoffelfelsen

 

Beschreibung: Um 21:51 Uhr wurde das GTLF der Feuerwehr Zöblitz zu einem Brand einer Freifläche nach Ansprung gerufen. In der Nähe des "Vogeltoffelfelsen" sollten sich Glutnester im Boden befinden. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Ansprung bestätigte sich die Meldung. Am Rande der Felsen, die nur schwer zugänglich sind, qualmte es aus dem Boden. Das umliegende Erdreich war stark erhitzt.

 

Aufgrund der Trockenheit und der Lage mitten im Wald wurde daher angefangen zu graben um die Glutnester komplett lokalisieren zu können. Dabei stellte sich heraus, dass  vermutlich die Wurzel eines Baumes bereits längere Zeit schon schwelte und somit das umliegende Erdreich stark erhitzte.

 

Da keine Möglichkeit bestand mit Fahrzeugen an die Einsatzstelle zu gelangen, wurde Löschwasser mit Kübelspritzen über den beschwerlichen Weg gebracht. Nach einiger Zeit graben und ablöschen war der Boden und das Wurzelwerk dann so weit abgekühlt, dass die Kräfte wieder einrücken konnten.



31.07.2018

Einsatz: Brand 2 - LKW-Brand

 

Alarmierung: DME, Sirene

 

Einsatzort: Marienberg OT Zöblitz, Bahnhofstraße

 

Beschreibung: Um 10:33 Uhr wurden die Feuerwehren Zöblitz, Marienberg, Ansprung und Sorgau mit dem Alarmstichwort "Brand 2 - LKW-Brand" auf die Bahnhofstraße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte der Alarm bestätigt werden. Ein Sattelauflieger hatte an der Achse Feuer gefangen und das Feuer drohte auf den gesamten Auflieger überzugreifen. Der LKW-Fahrer konnte noch die Zugmaschine abhängen, sodass diese außerhalb des Gefahrenbereichs war. Erste Löschversuche von Anwohnern mit Feuerlöschern scheiterten aufgrund der enormen Hitzeentwicklung.

 

Der Angriffstrupp des Löschfahrzeugs ging sofort unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Danach wurde der Auflieger weiter gekühlt und die Straße von Brandresten gereinigt. Somit konnten die Wehren Ansprung und Sorgau den Einsatz noch auf der Anfahrt abbrechen. Die Marienberger Kameraden unterstützten vor Ort mit der Wärmebildkamera zur Lokalisierung weiterer Glutnester.

 

Da der Sattelauflieger von der Einsatzstelle entfernt werden sollte, wurde ein Mechaniker hinzugerufen, der diesen wieder fahrbereit machte. Währenddessen wurde der immer noch sehr heiße Auflieger weiter gekühlt und der Brandschutz sichergestellt. Danach konnten die Kamerad(inn)en wieder einrücken. Vielen Dank für die Einsatzbereitschaft bei dieser Hitze und Respekt an den Mechaniker, der unter diesen Umständen den Auflieger so schnell wieder fahrbereit bekommen hat.



20.07.2018

Einsatz: TH1 - Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln

 

Alarmierung: DME, Sirene

 

Einsatzort: Marienberg OT Zöblitz, Johannisstraße

 

Beschreibung: Um 21:01 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einem Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsstoffen auf die Johannisstraße alarmiert. Am Ortsausgang Zöblitz in Richtung Ansprung kam ein PKW von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war keine Person mehr im Fahrzeug, sodass sich die Aufgabe der Feuerwehr Zöblitz auf das Abbinden der auslaufenden Betriebsmittel und das Abklemmen der Batterie beschränkte. 

 


18.01.2018

Einsatz: TH1 - Sturmschäden

 

Alarmierung: DME, Sirene

 

Einsatzort: Marienberg OT Rübenau und Zöblitz

 

Beschreibung: Mit dem Heranziehen des Sturmtiefs "Friederike" wurden auch die Kamerad(inn)en der Feuerwehr Zöblitz alarmiert. Zum ersten Einsatz, kurz vor 16 Uhr, wurde der Zöblitzer Rüstwagen und die mobile Winde zu den Kameraden nach Rübenau nachalarmiert. Im Bereich der Görkauer Straße waren mehrere Bäume umgestürzt und weitere drohten auf die Fahrbahn zu fallen. Auf dem Weg dahin mussten schon andere umgestürzte Bäume zersägt und von der Fahrbahn geräumt werden, um überhaupt die eigentliche Einsatzstelle erreichen zu können. Nachdem die Rübenauer Kameraden die bereits liegenden Bäume beseitigt hatten, kam die Winde des Rüstwagens zum Einsatz um eine sichere Beseitigung des in Richtung Fahrbahn "hängenden" Baumes zu ermöglichen.

Parallel zur Baumbeseitigung wurde das Zöblitzer Löschfahrzeug schon zum nächsten Einsatz alarmiert. An einem Einkaufsmarkt im Stadtgebiet drohte eine Werbetafel in den Eingangsbereich zu stürzen. Diese wurde von der LF-Besatzung entfernt und sturmsicher verstaut.



29.10.2017

Einsatz: TH1 - Sturmschäden

 

Alarmierung: DME, Sirene

 

Einsatzort: Marienberg OT Zöblitz, Rübenau, Niederlauterstein

 

Beschreibung: Wie in so ziemlich allen Orten des Erzgebirgskreises hat Sturm "Herwart" auch nicht vor Zöblitz Halt gemacht. Für die Feuerwehr Zöblitz begann der "Einsatztag" um 08:17 Uhr mit der ersten Alarmierung nach Rübenau. Dort drohten vom Sturm beschädigte Bäume auf eine Straße und ein Wohnhaus zu stürzen. Dabei kam der Rüstwagen und das TSF mit der mobilen Seilwinde zum Einsatz.

 

Nach Abarbeitung des Einsatzes in Rübenau ging es wieder zurück nach Zöblitz, wobei gleich auf dem Weg noch weitere umgestürzte Bäume im Bereich Görkauer Straße von der Fahrbahn geräumt wurden. Parallel dazu arbeitete die Besatzung des LF10 weitere Einsätze mit umgestürzten Bäumen im Ortsgebiet Zöblitz ab.

 

Um 10:45 Uhr wurde erneut der Rüstwagen mit Seilwinde nach Niederlautersterin alarmiert. Auch dort drohte ein Baum auf ein Wohnhaus zu stürzen. Mit der Seilwinde des RW1 wurde der Baum gesichert und konnte anschließend von den Niederlautersteiner Kameraden gefällt werden.

 

Danach begaben sich alle Einsatzkräfte in Bereitschaft ins Zöblitzer Gerätehaus . Um ca. 13 Uhr konnte die Bereitschaft aufgelöst und die Kameraden in den Rest-Sonntag geschickt werden.



19.10.2017

Einsatz: Brand 1 - PKW-Brand

 

Alarmierung: DME, Sirene

 

Einsatzort: Marienberg OT Zöblitz, Am Markt

 

Beschreibung: Um 10:11 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einem PKW-Brand in die Bahnhofstraße am Markt alarmiert. Bereits auf der Anfahrt durch Zöblitz konnte eine massive Rauchsäule in Richtung des Marktplatzes beobachtet werden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Motorraum bereits in Vollbrand. Die Fahrerin konnte sich und ihre beiden Kleinkinder glücklicherweise schnell in Sicherheit bringen, sodass sie mit dem Schrecken davon kamen. Die Einsatzkräfte starteten umgehend einen Löschangriff mit Mehrbereichschaum und konnten so den Brand in kürzester Zeit unter Kontrolle bringen und löschen.



25.08.2017

Einsatz: Brand 3 - Großbrand Landwirtschaftsbetrieb

 

Alarmierung: DME, Sirene

 

Einsatzort: Marienberg OT Gebirge

 

Beschreibung: Um 14:12 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz, neben zahlreichen weiteren Feuerwehren der Umgebung, zu einem Großbrand in den Ortsteil Gebirge alarmiert. Bereits bei der Alarmierung konnte die massive Rauchsäule des brennen-den Landwirtschaftsgebäudes aus der Ferne gesehen werden. Die Feuerwehr Zöblitz rückte mit dem LF10 sowie dem GTLF zur Brandbekämpfung aus.

 

Vor Ort hatte die Besatzung des LF10 die Aufgabe, die

Brandbekämpfung auf dem rückwärtigen Teil der Gebäude zu unterstützen und später auch die Löschwasserversorgung der Marienberger Drehleiter sicherzustellen. Mit drei Trupps unter schwerem Atemschutz begannen die Löscharbeiten, die sich bis zur Ablösung durch die Feuerwehr Ansprung bis 23:30

Uhr hinzogen.

 

Das Zöblitzer GTLF begann parallel, gemeinsam mit den GTLF der Feuerwehren Marienberg und Reitzenhain, einen Pendel-verkehr zu fahren. Aufgrund des enormen Löschwasserbedarfs wurde der Teich vor Ort nachgefüllt, da auf Dauer die Teiche in der Umgebung keine konstante Wasserversorgung garantieren

konnten. Auch hier bewies das Konzept der mobilen Lösch-wasserversorgung der Stadt Marienberg, dass mittels dieser Fahrzeuge eine durchgehende Brandbekämpfung mit aus-reichend Löschwasser gewährleistet ist. Der Einsatz für die GTLF konnte am Samstag kurz vor Mitternacht beendet werden. Damit waren diese ca. 34 Stunden im Schichtbetrieb durch-gehend im Einsatz. Pro GTLF wurden ca. 350 Kilometer

zurückgelegt und in etwa an die 700.000 Liter Löschwasser transportiert.

 

Auch wir wünschen den Verletzten eine schnelle Genesung und der Familie und den Mitarbeitern viel Kraft bei der Bewältigung dieser Katastrophe.




29.06.2017

Einsatz: VKU eingeklemmte Person

 

Alarmierung: DME, Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz, Bahnhofstraße

 

Beschreibung: Um 18:15 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die Bahnhofstraße in Zöblitz alarmiert. Ein PKW ist von der Fahrbahn abgekommen und dabei auf die Seite gekippt. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle hatte die Person das Fahrzeug bereits verlassen. Die Aufgaben der Feuerwehr Zöblitz bestanden darin, die Unfallstelle und das Fahrzeug zu sichern, die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu betreuen sowie die Batterie des Fahrzeugs abzuklemmen.



25.06.2017

Einsatz: Brand 3 - Großbrand Möbelfabrik

 

Alarmierung: Telefon

 

Einsatzort: Elterlein, Gewerbegebiet

 

Beschreibung: Das Großtanklöschfahrzeug (GTLF) der Feuerwehr Zöblitz wurde um 13:15 Uhr gemeinsam mit dem GTLF der Feuerwehr Reitzenhain zum Großbrand nach Elterlein alarmiert. Auch die Marienberger Ortswehr Satzung war beteiligt und hatte vor Ort mit ihrem Schlauchwagen (SW 2000) bereits Schlauchleitungen für die Wasserförderung über lange Wege verlegt.

 

Vor Ort wurde das Löschwasser über Zisternen und über lange Wegestrecken zur Einsatzstelle befördert. Um den enormen Löschwasserbedarf aufrecht erhalten zu können wurden neben weiteren Tanklöschfahrzeugen und Güllefässern die GTLF im Pendelverkehr eingesetzt um die Zisternen an der Einsatzstelle zu füllen.

 

Im Pendelverkehr wurden mit den Fahrzeugen bis zu 17 "Runden" gefahren. Die Fahrstrecke in einer Runde betrug zwischen 15 und 18 Kilometer. Mit dem Fassungsvolumen der GTLF wurden pro Fahrzeug allein über 250 Kilometer an Strecke und ca. 200.000 Liter transportiertes Wasser bewerkstelligt. Gemeinsam mit dem GTLF der Feuerwehr Reitzenhain wurden somit knapp über 400.000 Liter Löschwasser bewegt.

 

Gegen 1 Uhr nachts war der Einsatz für die Wehren Reitzenhain und Zöblitz beendet.



28.05.2017

Einsatz: Brand 1 - PKW-Brand

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: Niederlauterstein, Schlossberg

 

Beschreibung: Um 11:39 Uhr wurde die kleine Gruppe der Feuerwehr Zöblitz zu einem PKW-Brand nach Niederlauterstein alarmiert. Da an der Einsatzstelle nicht schnell genügend Löschwasser bereit stand, wurde das Großtanklöschfahrzeug (GTLF) der Zöblitzer Feuerwehr angefordert. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Trotz eines schnellen Löschangriffs der Niederlautersteiner Kameraden konnte ein Ausbrennen des Fahrzeugs nicht verhindert werden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu schaden.

 

Dies war einer der ersten Einsätze für das Zöblitzer GTLF, welcher gezeigt hat, dass das Konzept der mobilen Löschwasservorhaltung funktioniert.

 

Vor zwei Wochen erst übten die Niederlautersteiner und Zöblitzer Kameraden gemeinsam die Zusammenarbeit mit der Wasserversorgung des GTLF.



15.01.2017

Einsatz: EHL - Einfache Hilfeleistung

 

Einsatzort: Zöblitz, Serpentinstraße

 

Beschreibung: Absicherung und Ausleuchten der Veranstaltung "Rodeln im Fackelschein".



20.12.2016

Einsatz: TH - Techn. Hilfeleistung

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz, Johannisstraße (B171)

 

Beschreibung: Um 01:16 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Auf der B171 in der Ortslage Zöblitz kam ein PKW von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin verstarb leider noch an der Unfallstelle. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, die Unfallstelle zu sichern und auszuleuchten sowie die auslaufenden Betriebsmittel zu binden. Wir wünschen den Angehörigen viel Kraft.