Einsätze


27.11.2021

Einsatz: Brand 2, Brand im Wald und Schuppenbrand

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: Oberneuschönberg und Olbernhau

 

Beschreibung: Um 3:40 Uhr wurde das GTLF der Feuerwehr Zöblitz zu einem Brand im Wald nach Oberneuschönberg alarmiert. Vor Ort stand ein größerer Schuppen mit Carport in Vollbrand. Da durch die Lage der Einsatzstelle nur schwierig an Löschwasser zu kommen war, unterstützte das GTLF und stellte Löschwasser zur Verfügung.


Nach Abschluss des Einsatzauftrages und Befüllen des Fahrzeuges lief die nächste Alarmierung von der Leitstelle Chemnitz ein. Ein weiterer Schuppen stand im Ortsgebiet Olbernhau in Brand. Auch hier kam das GTLF zur Unterstützung mit Löschwasser erneut zum Einsatz.



10.11.2021

Einsatz: Türnotöffnung

 

Alarmierung: DME

 

Einsatzort: Zöblitz

 

Beschreibung: Um 21:23 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einer Türnotöffnung in die Zöblitzer Lindenstraße alarmiert. Zum Bewohner der Wohnung konnte kein Kontakt hergestellt werden, weshalb man davon ausging, dass sich dieser in einer Notlage befindet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte konnte die Tür geöffnet und der Bewohner bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut werden. Wir wünschen eine schnelle und vollständige Genesung. 


21.10.2021

Einsatz: TH 1, Sturmschäden

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz und Grundau

 

Beschreibung: Wie im gesamten Kreis wurde auch die Feuerwehr Zöblitz zu verschiedenen Sturmschäden alarmiert. Im Bereich der Johannisstraße drohte ein größerer Dachbalken auf Gehweg und Bundesstraße zu stürzen. Dieser wurde gesichert und die Gefahr beseitigt. 

Im weiteren Verlauf wurden umgestürzte Bäume im Ortsteil Grundau beseitigt und die Fahrbahn wieder für den Verkehr befahrbar gemacht.



03.10.2021

Einsatz: Brand 2, Schuppenbrand

 

Alarmierung: Sirene und DME

 

Einsatzort: OT Ansprung

 

Beschreibung: Am frühen Sonntagmorgen um 00:09 Uhr wurden die Feuerwehren Ansprung, Sorgau, Rübenau, Zöblitz und die Drehleiter Marienberg nach Ansprung in die Serpentinsteinstraße zu einem Brand alarmiert. Anwohner meldeten einen unklaren Feuerschein, der sich bei Eintreffen der ersten Kräfte als Schuppenbrand herausstellte. Durch das schnelle Eingreifen der Anwohner und der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude glücklicherweise verhindert werden.



04.08.2021

Einsatz: TH 1, Ölspur mit Gefahr, gesamte Ortslage

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz, B171

 

Beschreibung: Am 04.08.2021 wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einer Ölspur mit Gefahr alarmiert. Auf regennasser Fahrbahn zog sich eine Dieselspur vom Ortsteil Hüttengrund, über Zöblitz bis nach Kühnhaide. Aufgrund des Umfangs der Dieselspur wurde die Ölwehr zur Beseitigung nachalarmiert.


19.07.2021

Einsatz: Brand 2, 50-70 brennende Strohballen in Scheune

 

Alarmierung: DME (GTLF)

 

Einsatzort: OT Rübenau

 

Beschreibung: Am Montag, um 13:46 Uhr, wurden die Wehren Rübenau, Kühnhaide, Marienberg sowie die Großtanklöschfahrzeuge aus Reitzenhain und Zöblitz zu einer Rauchentwicklung alarmiert. Gemeldet wurden ca. 50-70 brennende Strohballen in einer Scheune im Ortsteil Rübenau.

 

Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die Einsatzmeldung. Das Strohlager war bereits komplett verqualmt und einige Strohballen brannten. Es wurde sofort damit begonnen, dass Strohlager auszuräumen und Glutnester abzulöschen. Dabei kamen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zum Einsatz. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Vollbrand verhindert werden. Die Feuerwehr Zöblitz unterstützte mit dem Großtanklöschfahrzeug die Löschwasserversorgung und stellte zwei Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.

 



13.07.2021

Einsatz: Sonderlage Überschwemmungen Ortsgebiet

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: OT Zöblitz

 

Beschreibung: Um 20:15 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einem Unwetterschaden in die gesamte Ortslage Zöblitz alarmiert. Aufgrund der starken Regenfälle in kürzester Zeit verwandelte sich die Johannisstraße und der Südsteig in einen braunen Fluss. An mehreren Stellen gleichzeitig liefen Keller voll Wasser, wurden Gullydeckel aus den Straßen herausgedrückt und es drohten der Friedhof, die Grundschule und Turnhalle überschwemmt zu werden.

 

Nach einer ersten Lageerkundung begannen die Einsatzkräfte mit der Beräumung der B171. Es wurden Einläufe gesäubert und die heraus gedrückten Gullydeckel wieder eingesetzt, da diese eine erhebliche Gefahr darstellten.

Nach kurzer Zeit wurde für die gesamte Stadt Marienberg, inkl. aller Ortsteile, die sog. „Sonderlage“ ausgerufen. Dabei werden alle 14 Ortswehren alarmiert und in den Gerätehäusern in Bereitschaft versetzt.

Da die Anzahl der Einsatzstellen sehr schnell zunahm, wurden umgehend die Wehren Ansprung und Rittersberg nach Zöblitz nachalarmiert. Nach und nach konnten so die zahlreichen Einsatzaufträge abgearbeitet werden. Insgesamt wurden 15 Stellen im Ortsgebiet abgearbeitet.

Um 23:45 Uhr wurde die Sonderlage für die Zöblitzer Wehr aufgehoben, sodass die Einsatzkräfte am frühen Mittwochmorgen wieder nach Hause konnten. Die Nach- und Aufräumarbeiten zogen sich noch bis in den heutigen Mittwoch und werden auch noch einige Tage in Anspruch nehmen.

Wir danken allen Einsatzkräften für Ihre Einsatzbereitschaft und den umliegenden Wehren sowie dem Bauhof für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung.



05.04.2021

Einsatz: Brand 2, Schuppenbrand droht auf Ferienhaus überzuspringen

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: OT Ansprung

 

Beschreibung: Am Ostermontag, um 8:56 Uhr, wurden die Wehren Ansprung, Olbernhau (Drehleiter), Rübenau, Sorgau und Zöblitz zu einem Schuppenbrand alarmiert, der auf ein Ferienhaus überzuspringen drohte. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung und der Schuppen stand bereits in Vollbrand. Da in unmittelbarer Nähe das Ferienhaus und Bäume standen, gingen sofort zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Durch das schnelle Eingreifen konnte der Brand rasch unter Kontrolle und eine weitere Ausdehnung verhindert werden. Nach einer reichlichen Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Vielen Dank an alle beteiligten Wehren für die sehr gute Zusammenarbeit und die Einsatzbereitschaft. Wir wünschen der verletzten Person eine schnelle Genesung.



20.03.2021

Einsatz: Technische Hilfeleistung (TH2), Verkehrsunfall zwei eingeklemmte Personen

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: K8112 Sorgau-Zöblitz

 

Beschreibung: Um 14:29 Uhr wurden die Wehren Marienberg, Sorgau und Zöblitz zu einem Verkehrsunfall mit 2 eingeklemmten Personen gerufen. Auf der Verbindungsstraße zwischen Sorgau und Zöblitz kam ein PKW von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Bei Eintreffen der Kräfte konnten zwei Insassen das Fahrzeug bereits verlassen. Der schwer eingeklemmte Beifahrer musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Die Rettung erwies sich als sehr komplex, sodass mit mehreren Rettungsgeräten gleichzeitig gearbeitet werden musste. Der Beifahrer konnte schwerverletzt dem Rettungsdienst übergeben werden. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 46 kam dabei zum Einsatz.

 



06.03.2021

Einsatz: Brand 2, Heimrauchmelder ausgelöst, Brandgeruch aus Wohnung

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: Zöblitz

 

Beschreibung: Um 2:43 Uhr wurden die Feuerwehren Ansprung, Marienberg, Sorgau und Zöblitz zu einem Brand in die Schützenstraße alarmiert. Ein Heimrauchmelder hatte ausgelöst und es wurde Brandgeruch festgestellt. Die Wohnungstür war verschlossen und aufgrund dessen ging man von einem Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr aus. Bekannte hatten geistesgegenwärtig den Mieter wecken können, sodass noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte die Gefahrenquelle beseitigt werden konnte.

 

 

Vielen Dank an die Ersthelfer und alle Kamerad*innen für die Einsatzbereitschaft!


04.02.2021

Einsatz: TH1, Wasser im Keller

 

Alarmierung: DME und Sirene

 

Einsatzort: OT Neusorge

 

Beschreibung: Am Donnerstagabend um 22 Uhr wurde die Feuerwehr Zöblitz zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Durch das Tauwetter und den anhaltenden Regen stand im Ortsteil Neusorge ein Keller unter Wasser. Mithilfe der Tauchpumpen des Gerätewagens Logistik konnte der Keller schnell leer gepumpt werden, sodass die Kameradinnen und Kameraden nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.